Schnee juhee, es git no meh

snowmanMittlerweile gibt’s bei uns zwar Schnee aber die Quelle ist auch fast leer. Skifahren in den Bergen; nur mit viel Kunstschnee und viel Maschineneinsatz möglich. Aber die Leute wollen an Weihnachten, einfach Schnee und Wintersport. Was ist passiert? Müssen wir immer alles und sofort haben? Brauchen Kinder das Skifahren überhaupt oder ist es der Wunsch der Eltern. Können wir nicht mehr mit den einfachen Dingen im Leben zufrieden sein? Und erst die Frage nach Kunstschnee oder auch Kunsteisbahn. Obwohl auch in der Schweiz das Wasser knapp ist, wird fleissig gepulvert. Wird schon wieder Regnen, aber dann richtig.

Auch ich kaufte meinen Mädchen gestern einen neuen Bob. Damit waren sie drei Stunden zu Hause beschäftigt und werden heute bestimmt wieder fragen, wann sie nach draussen dürfen. Zusammen mit Sophie und Max machte es dann auch gleich doppelt so viel Spass. Wobei wir wieder beim Thema artgerecht sind, wir brauchen ein Dorf um Kinder gross zu ziehen. Sind die Kinder regelmässig unter gleichgesinnten, dann werden sie zu Selbstläufern und man muss sie nicht den ganzen Tag bespielen. Wenn das dann auch noch in der freien Natur geschieht, dann können wir die freie Zeit bei einem Kaffee oder Tee geniessen. Spielen die Kinder draussen, dann kommen sie zufrieden wieder rein, haben Hunger und sind müde. Da reichen dann auch Wienerli im Blätterteig mit Salat oder selbst gemachtes Pop Corn. Denn bekanntlich ist Hunger immer noch der beste Koch. Am Abend kann man sie ohne grosses Theater ins Bett bringen und nach ein paar Minuten schlafen sie tief und fest.

Die Fluorid-Lüge

Zahnpaste, toothpasteFluorid-Lüge, immer wieder aktuell. Gerade bei der Zahnpasta verwenden ich und die Kinder schon lange keine Handelsüblichen mehr. Und die Kinder haben letztes Jahr beim Zahnarzt ein grosses Kompliment bekommen. Sie hätten wunderschön geputzte Zähne, da schaue die Mama sicher immer schön darauf dass sie täglich geputzt werden.  Ich nickte nur und war froh, dass wir die Zähne nicht mit Fluor kaputt machen.

Gerade wenn die Kinder alleine die Zähne putzen, kommt es vor, dass die Zahnpasta geschluckt wird. Gerade bei der Zahnpasta von Urtekram  oder Lavera mache ich mir über die Gesundheit keine Gedanken auch wenn sie mal im Magen landet.

Inhaltsstoffe

Wer interessiert sich eigentlich dafür wSchokoladeas er oder sie isst? Gerade stolpere ich immer wieder über die bekanntesten Süssigkeiten wie Celebrations, Kinderschokolade, M&M’s usw. welche meine Kinder immer wieder bekommen. Schon mal die Zutatenlisten studiert? Ist da irgendwas noch natürlichen Ursprungs? Oder was hat Magermilchpuler noch mit der Milch zu tun, welche wir hier auf dem Bauernhof produzieren? Hinzu kommt der immense Energieverbrauch bis diese Chemiestoffe hergestellt sind.

 

Weihnachtsessen – weniger ist manchmal mehr

christmas-table-1213928-640x480Heute haben wir zwei Freunde eingeladen auch wenn mein Partner noch mehr Gäste gefunden hätte. Aber dann wäre nun Wohnzimmer und Küche voll geworden. So sitzen wir aber gemütlich an einem Tisch und ich kann das Mittagessen auch geniessen.

Lieber an einem anderen Tag nochmals ein paar Gäste am Tisch und die gemeinsam ein paar gemütlich Stunden zusammen verbringen.

Dann kommt es auch noch auf das Essen darauf an. Eine Bekannte von mir die serviert dem Gast immer jeden Gang, springt bei jedem halbleeren Glas gleich herum. Man fühlt sich bei ihr wie im Restaurant aber sie selber hat vom Essen und gemütlichen Beisamen sein nicht wirklich viel.

Wir servieren heute ein Fondue Chinoise welches ich schon optimal vorbereiten kann. Und wenn dann die Freunde da sind, kann ich es mit ihnen zusammen einfach nur noch geniessen. Alles kommt einfach auf den Tisch und jeder kann und soll sich auch selber bedienen.

Blasenentzündung

Meine Tochter hat sich vor ein paar Tagen, vermutlich im Hallenbad, eine Blasenentzündung zugezogen. Zum Teil weinte sie richtig heftig, wenn sie auf Toilette musste. Nachdem sie als Kind nach Antibiotika eine starke Neurodermitis entwickelte wollte ich ihr auf keinen Fall erneut welches verabreichen! Auch wenn es als Mutter das Herz zerbricht, wenn man selber weiss wie schmerzhaft eine Blasenentzündung sein kann.

Auch wenn sie Angst vor dem Urin lösen hatte, ermunterte ich sie viel zu trinken. Zusätzlich verabreichte ich ihr Homöopathische Globuli und Preiselbeersaft. Und siehe da, nach gut vier Tagen sass sie heute Morgen auf der Toilette und strahlte mich an Dabei bemerkte sie, dass wir die Windeln für das ungeborene Geschwisterchen auf die Seite legen können.